Herrenmannschaft erobert die Tabellenspitze in der BK2, Gr. 024

Es war ein hartes Stück Arbeit der Herrenmannschaft beim SV Marzling. Nach den Einzeln mit 4:2 vorne, wurde es in den Doppeln noch einmal eng, als Amendinger/Strangmüller im Match-Tiebreak und das Doppel Schaufuss in zwei Säten verloren und es plötzlich 4:4 hieß. Die Entscheidung zum knappen 5:4 holte schließlich das Doppel Pescolderung/Kunzendorf. Dies bedeutete die Tabellenspitze in der Gruppe 24 der Bezirksklasse 2, allerdings punktgleich mit den beiden Freisinger Mannschaften Eichenfeld und Rot Weiß, so dass noch weitere spannende Kämpfe zu erwarten sind.

Ergebnis Einzel: Benedikt Mim (LK15)-Mario Amendinger (LK9) 6:3, 6:0; Frank Schiller (LK17)-Dominik Pescolderung (LK11) 0:6, 2:6; Benjamin Weller (LK19)-Fabian Gabb (LK18) 5:7, 6:1, 4:10; Jonathan Gertis (LK21)-Bernd Schaufuss (LK18) 2:6, 1:6; Peter Goldbrunner (LK21)-Andreas Strangmüller (LK20) 7:6, 6:2; Christoph Mim (LK23)-Markus Kunzendorf (LK23) 5:7, 6:2, 7:10.

Doppel: Mim B./Weller-Amendinger/Stragnmüller 6:3, 2:6, 10:8; Schiller/Gertis-Gabb/Schaufuss 6:4, 6:2; Goldbrunner/Mim C.-Pescolderung/Kunzendorf 0:6, 0:6.

 

Damen: Nach spannendem Kampf 3:3 gegen den ASV Glonn

Gut erholt nach den Pfingstferien präsentierte sich unsere Damenmannschaft beim 3:3 gegen den ASV Glonn. In den Einzeln siegten Veronika Bauer auf Nummer 1 und Theresa Pescolderung auf Nummer 3.  Jasmin Gaenge verlor in einem hart umkämpften Spiel unglücklich im Match-Tiebreak, den Franziska Angermaier knapp verpasste. Das Unentschieden sicherten Gaenge/Pescolderung im Doppel. Damit bleiben die Damen vorerst mit einem Punkt Rückstand hinter Glonn auf dem sechsten Tabellenplatz.

Ergebnisse Einzel: Veronika Bauer (LK21)-Julia Buchbauer (LK21) 7:5, 6:2; Jasmin Gaenge (LK22)-Romy Dauser (LK22) 5:7, 7:5, 7:10; Theresa Pescolderung (LK23)-Anna Mühlhölzl (LK22) 6:2, 6:1; Franzska Angermaier (LK23)-Carina Riedhofer (LK22) 2:6, 5:7.

Doppel:  Bauer/Angermaier-Buchbauer/Mühlhölzl 2:6, 2:6; Gaenge/Pescolderung-Dauser/Riedhofer 6:4, 6:1.

Herren 40, ohne ein einziges Spiel zwei Punkte

Mit 6:0 für unsere Herren 40 wurde das Spiel gegen den SV Wörth in der Kreisliga gewertet, weil der SV Wörth heute nicht genug Spieler hatte und innerhalb der vorgeschriebenen Nachholfrist kein Termin gefunden werden konnte, bei dem alle Spieler zu Verfügung gestanden hätten. Im Hinblick auf den aktuellen Tabellenstand unserer Mannschaft auf dem 3. Tabellenplatz mit nur nur einem Punkt Rückstand auf den zweiten und zwei Punkten auf den ersten Platz war das Spiel deshalb nach der Spielordnung zu werten.

Damen 60 knapp am ersten Punkt in der Regionalliga vorbei

In ihrem vorletzten Spiel beim TC Sonthofen sah es nach den Einzelerfolgen von Josefa Remde und Else Espertshuber nach dem ersten Punkt für die Damen 60 aus, als das Doppel Remde/Espertshuber nach verlorenem ersten Satz, den zweiten Satz gewann. Im Match-Tiebreak hatten die Sonthofener Damen dann aber die besseren Nerven und sicherten mit 10:6 den Sieg. Damit sind unsere Damen vor dem letzten Spieltag gegen den TSV Karlsfeld die einzige Mannschaft ohne Punktgewinn.

Ergebnisse Einzel: Helma Rotter (LK13)-Josefa Remde (LK10) 4:6, 6:7; Erika Angeli (LK13)-Anneliese Czech (LK12) 6:1, 6:2; Irmgard Bauer (LK14)-Else Espertshuber (LK15) 4:6, 3:6; Hanna Franke (LK18)-Anna Eber (LK23) 6:0, 6:1.

Doppel: Rotter/Franke-Remde/Espertshuber 6:4, 4:6, 10:6; Angeli/Bauer-Czech/Eber 6:1, 6:3.

BTV: Mannschaftswettspielbetrieb mitbestimmen

In einer großen Online-Umfrage möchte der Bayerische Tennis-Verband grundlegende Aussagen zum Mannschaftswettspielbetrieb ermitteln. Was läuft aus Sicht der Vereinsfunktionäre und Mannschaftsspieler gut, wo gibt es es den dringendsten Änderungsbedarf? Dabei werden auch revolutionäre Ansätze hinterfragt. Die Online-Umfrage läuft ab sofort bis zum 23. Juli. Der BTV ruft alle Vereinsfunktionäre und Mannschaftsspieler auf, teilzunehmen und die Zukunft des Wettspielbetriebs maßgeblich mitzubestimmen. Unter den Teilnehmern werden attraktive Preise verlost. http://www.btv.de/umfrage2017

 

 

Josefa Remde, Bayer. Vizemeisterin bei den Damen 65

Nach ihrem zweiten Platz 2015 in Nürnberg kämpfte sich Josefa Remde bei den bayerischen Seniorenmeisterschaften  vom 15.-18. Juni in Eching und Ismaning erneut bis ins Finale vor, nachdem sie im Viertelfinale die an Nr. 1 gesetzte Rosa Maria Stöhr (TC R.W. Poing) mit 6:4, 6:2  bezwungen und im Halbfinale die an Nr. 3 gesetzte Ute-Bärbel Frenzel (TSV Pentenried) mit 6:1, 6:1 aus dem Rennen geworfen hatte. Im Finale gegen die an Nr. 2 gesetzte Marlies Danner (TSV Siegsdorf), die im Achtelfinale pausiert, im Viertelfinale glatt mit 6:1, 6:2 gegen Renate Dünhuber (FC Langengeisling) gewonnen und das Finale durch Abbruch gegen Marianne Mandl (SG Post Süd Regensburg) erreicht hatte, reichte die Kraft dann nicht mehr aus. Mit 0:6 und 2:6 ging die Meisterschaft an ihre Gegnerin aus Siegsdorf. Im Vergleich zum Hauptfeld 2015 war Josefa Remde die einzige Spielerin, die erneut ins Hauptfeld gekommen ist und zum zweiten Mal das Finale erreicht hat. Wir gratulieren ihr zu dieser Leistung.

Nach Angaben des Veranstalters wurden in insgesamt 672 Begegnungen rund 1.000 Bälle gespielt und mehr als 100 Kilo Bananen verteilt.

BTV Team-Challenge im September

Auch in diesem Jahr findet der 2015 ins Leben gerufene Mannschaftswettkampf in elf Alters- und Spielklassen wieder statt. Gespielt wird in 2er-Mannschaften (2 Einzel, 1 Dpppel) mit bis zu vier Mannschaften auf einer Anlage. Für alle Spiel gibt es LK-Punkte. Der erste Spieltag findet am 16.09.2017 ab 10:00 Uhr (Ersatztermin: 17.09.) und der zweite am 23.09.2017 ab 10:00 Uhr (Ersatz: 24.09.) statt. Es spielt jeder gegen jeden, dabei am ersten Spieltag insgesamt 2 Begegnungen und am zweiten Spieltag noch eine. Es geht dabei nicht um Auf- und Abstieg, sondern in erster Linie um Spielpraxis und LK-Punkte. Die Mannschaftsmeldung muss bis zum 28.08.2017 erfolgen, die namentliche Meldung ebensfalls bis zum 28.08.2017.  Der interne Meldetermin für etwaige Mannschaften ist der 20.08.2017.

Spiel- und Altersklassen

DamenLK 5-12Challengeliga
DamenLK11-17Bezirksliga
DamenLK16-23Kreisliga
Damen40LK16-23Kreisliga
U16 weiblichLK16-23Kreisliga
HerrenLK 5-12Challengeliga
HerrenLK11-17Bezirksliga
HerrenLK16-23Kreisliga
Herren40LK16-23Kreisliga
Herren 60LK16-23Kreisliga
U16 männlichLK16-23Kreisliga

 

Damen (KK2): TCL-TC Brunnthal 3:3

Gut erholt zeigten sich die Damen in ihrem Nachholspiel beim TC Brunnthal. Mit einem 2:2 nach den Einzeln und einem 1:1 in den Doppeln holten sie einen weiteren Punkt und halten damit Kontakt zum Mittelfeld.

Ergebnisse: Antonia Hackl (LK23)-Jasmin Gaenge (LK22) 6:1, 6:1; Katharina Bosch (LK23)-Theresa Pescolderung (LK23) 0:6, 3:6; Franziska Kern (LK23)-Franziska Schmid (LK23) 6:3, 6:7, 5:10; Julia Wildgans (LK23)-Marina Hobmeier (LK23) 6:2, 6:0.

Doppel: Hackl/Bosch-Gaenge/Pescolderung 3:6, 6:0, 9:11; Kern/Wildgans-Schmid/Hobmeier 6:2, 6:3.

Damen 60 in der Regionalliga weiterhin ohne Punktgewinn

Als einzige Mannschaft ohne Punktgewinn liegen die Damen 60 auch nach dem Spiel in Bayreuth weiter am Tabellenende. Nach dem sensationellen Aufstieg in der letzten Saison war allen Beteiligten klar, dass die Chancen, im Kreis der großen Vereine mitmischen zu können, nur sehr gering sind. Wir haben uns bewusst auch nicht durch Spielerinnen aus anderen Vereinen verstärkt, sondern spielen mit der Mannschaft, die sich in vielen Jahren von ganz unten bis in die höchste deutsche Spielklasse gespielt hat und auf die wir alle stolz sein können, weil dieser Aufstieg nicht nur in die Geschichte des Vereins eingehen wird.

Gegen den TC Rot-Weiß Bayreuth waren unsere Damen chancenlos und verloren glatt mit 6:0.

Ergebnisse: Olga Markova (LK7)-Josefa Remde (LK 10) 6:1, 6:0; Dana Spoustova (LK9)-Anneliese Czech (LK12) 6:1, 6:0; Brita Steimle-Machatschek (LK12)-Else Espertshuber (LK15) 6:1, 6:1; Renate Eichmann (LK12)-Anna Eber (LK23) 6:1, 6:1; Doppel: Markova/Steimle-Machatschek-Remde/Eber 6:1, 6:0; Spoustova/Echmann-Czech/Espertshuber 6:3, 6:4.

Die Hitze machte unsere Damen und die Herren 40 heiß auf Punkte

Bei brütender Hitze holten sich die Damen in der Kreisklasse 2 gegen den SV Eintracht Berglern ihren ersten Sieg und gaben damit das Schlusslicht an Berglern ab. Zu klaren Erfolgen kamen dabei Jasmin Gaenge und Theresa Pescolderung. Spannend machte es Martina Hobmeier, die  nach gewonnenen  ersten Satz den zweiten im Tiebreak verlor, aber im Match-Tiebreak die Nerven behielt und damit ihren ersten Sieg in einem Mannschaftswettbewerb einfuhr. Nach der Niederlage von Lena Heilmaier stand es nach den Einzeln 3:1. Die Entscheidung fiel, als das Doppel Gaenge/Pescolderung auf 4:1 erhöhte. Nachdem Heilmaier/Hobmeier den ersten und zweiten Satz unglücklich jeweils im Tiebreak verloren haben, hieß es am Ende 4:2.

Ergebnisse (alle Spielerinnen in LK23): Jasmin Gaenge-Corinna Pröls 6:1, 6:2; Lena Heilmaier-Regina Eisenkolb 0:6, 3:6; Theresa Pescolderung-Selina Eisenkolb 6:2, 6:0; Martina Hobmeier-Simone Reiser 6:3, 6:7, 11:9. Doppel: Gaenge/Pescolderung-Pröls/Eisenkolb Se. 6:3, 6:3; Heilmaier/Hobmeier-Eisenkolb Si./Reiser 6:7, 6:7.

Nachdem die Damen es vorgemacht haben, folgten ihnen ebenfalls auf eigener Anlage auch die Herren 40 mit drei Siegen in den Einzeln und einem entscheidenden im Doppel zum 4:2 gegen den TC Moosinning. Der Siegpunkt des Doppels war Schwerstarbeit. Nach dem gewonnenen ersten Satz ging der zweite an die Gäste, der Match-Tiebreak dann aber klar an den TCL, der damit nach diesem Wochenende auf Platz 3 vorrücken könnte.

Ergebnisse: Maximilian Remde (LK19)-Christian Brunner (LK18) 6:2, 6:0; Andreas Strangmüller (LK20)-Christian Huber (LK21) 7:6, 6:4; Michael Beuschel (LK20)-Gerald Sternagl (LK22) 1:6, 0:6; Ulrich Bohn (LK23)-Stephan Tulass (LK23) 6:3, 6:4. Doppel: Remde/Strangmüller-Huber/Sternagl 6:4, 3:6, 10:3; Beuschel/Bohn-Brunner/Tulass 1:6, 1:6.

seit 1971